Newsletter Nr. 5 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2024

• Demokratie-Demos an diesem Wochenende im Hochtaunuskreis • Fachtag zum Übergang von Schule zu Beruf am 22.03.2024 in Frankfurt • Tagesworkshop zur Sprachbegleitung am 16.03.2024 • Ausstellung “Der Weg der Sinti und Roma” in Bad Homburg ab dem 26.02.2024 • Bewerbungsfrist für den Hessischen Sozialpreis läuft • Entwicklungspolitischer Film “Die vergessenen Migrant:innen” am 19.02.2024 im Haus am Dom Demokratie-Demos an diesem Wochenende im Hochtaunuskreis Auch am kommenden Wochenende wird im Hochtaunuskreis wieder für Demokratie und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit demonstriert. Zuerst werden, wie im Newsletter Nr. 4 (2024) bereits berichtet, am Freitag, den 16.02.2024, ab 16:30 Uhr in Bad Homburg Demokratiefreund*innen auf die Straße gehen. Hier beginnt der Demonstrationszug am Bahnhofsplatz und wird zum Kurhaus gehen, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird. Das Motto der Demo ist: Bad Homburg ist bunt. Am Samstag, den 17.02.2024, dem Jahrestag der rassistischen Bluttat von Hanau, ruft dann die Grävenwiesbacher Initiative für Vielfalt und Toleranz dazu auf, sich um 11:00 Uhr auf dem Rathausplatz zu versammeln. Unter dem Motto “Grävenwiesbach für Demokratie” soll ein klares gemeinsames Zeichen gegen Rechtsextremismus/-populismus und für die Demokratie und Vielfalt gesetzt werden. Und last, but not least, findet ebenfalls am Samstag, den 17.02.2024, findet in Kronberg eine Demonstration für Demokratie und

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 4 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2024

• Aufruf zur Demokratie-Demo am 16.02.2024 in Bad Homburg • Supervisionsangebot in Oberursel • Bewerbungen für SABA-Bildungsstipendien für 2024/2025 ab sofort möglich • BAGSO startet Wettbewerb “Gemeinsam ESS-Kulturen erleben” Aufruf zur Demokratie-Demo am 16.02.2024 in Bad Homburg Auch in Bad Homburg soll nun eine Kundgebung gegen Rechts und für die Bewahrung der Demokratie stattfinden. Die katholische und die evangelische Kirche in Bad Homburg, die Stadt selbst und der Landkreis sowie das jüdische Zentrum Bad Homburg rufen unter dem Motto “Bad Homburg ist bunt” zu einer entsprechenden Kundgebung am 16.02.2024 in der Kurstadt auf. Starten soll der Demonstrationszug am Bahnhofsvorplatz um 16:30 Uhr. Die Teilnehmenden ziehen dann vors Kurhaus, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird. Bei dieser werden u. a. Landrat Ulrich Krebs und der Oberbürger Alexander Hetjes reden. Organisationen und Gruppen, die sich dem Aufruf anschließen möchten, können sich bis zum 12.02.2024 per Email melden. Supervisionsangebot in Oberursel Auch 2024 bietet Constanze Gampfer wieder Supervisionstermine für Aktive in der Arbeit mit Geflüchteten in Oberursel an. Die Supervision findet montags von 17:00 bis 19:00 Uhr im Willkommenstreff in der Berliner Straße 63 statt. Um vorherige Anmeldung per Email wird gebeten. Die nächsten Termine kann man hier finden. Bewerbungen für SABA-Bildungsstipendien für 2024/25

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 3 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2024

• Demonstrationen im Hochtaunuskreis gegen Rechtsruck • Weitere Schritte gegen den Rechtsruck • Übersicht über die Änderungen durch das sog. “Rückführungsverbesserungsgesetz” • Tagesordnung für das Online-Treffen des AK Flüchtlinge am 29.01.2024 Demonstrationen im Hochtaunuskreis gegen Rechtsruck Nach der großen Demonstration gegen Rechts am vergangenen Samstag in Frankfurt, an der weit über 30.000 Menschen teilnahmen, und den Kundgebungen in Darmstadt und Wiesbaden mit ebenfalls beachtlichen Teilnehmendenzahlen gehen nun auch im Hochtaunuskreis die Menschen gegen die aktuellen faschistischen Tendenzen auf die Straße. So fand bereits am Donnerstag, den 25.01.2024, eine Demonstration in Steinbach a.T. mit 350 Teilnehmenden statt. In Oberursel wird am Freitag, den 26.01.2024, demonstriert. Start der Demo ist am Bahnhof um 17:30 Uhr, von dort aus geht es dann zum Epinay-Platz, wo um 18:15 Uhr die Abschlusskundgebung sein wird. Auch im Usinger Land werden an diesem Wochenende Menschen auf die Straße gehen. Am Samstag, den 27.01.2024, wird in der Wehrheimer Mitte unter dem Motto “Gemeinsam für Demokratie, Vielfalt und Menschenrechte” gegen den Rechtsruck protestiert. Diese Kundgebung ist vom “AK Gesellschaftliche Verantwortung” der lokalen evangelischen Kirchengemeinde organisiert worden und wird von den vier demokratischen Parteien, der katholischen Kirche und dem Gewerbeverein mitgetragen. Weitere Schritte gegen den Rechtsruck Es ist richtig und

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 2 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2024

• Bundestag beschließt Abschiebungserleichterungsgesetz • Weiterbildung zur Fachkraft für Haustechnik mit berufspraktischem Deutschunterricht ab März im Raum Offenbach • Online-Schulungen des HFR im ersten Halbjahr 2024 • Demos gegen Rechts in Frankfurt, Gießen und Wiesbaden • Online-Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus am 29.01.2024 Bundestag beschließt Abschiebungserleichterungsgesetz Der Bundestag verabschiedete gestern ein Gesetz zur Erleichterung von Abschiebungen, das höchst fragwürdige Grundrechtseingriffe beinhaltet. Unter anderem ermöglicht es nicht nur die Durchsuchung der von den abzuschiebenden Personen bewohnten Zimmer in einer Gemeinschaftsunterkunft, sondern auch anderer Zimmer, einschließlich solcher von unbeteiligten Dritten. Des Weiteren können Abzuschiebende nun bis zu 28 Tage in Ausreisegewahrsam genommen werden, im Gegensatz zu bisherigen 10 Tagen. Es stellt sich die Frage, ob diese Verschärfung mehr als Symbolpolitik ist, bei der die politisch Verantwortlichen erneut rechter Hetze nachgeben. Die Bundesregierung räumt bereits ein, dass die beschlossenen Maßnahmen die Zahl der Abschiebungen lediglich um 5 % steigern könnten. Trotz einiger positiver Neuerungen im Zuge der Gesetzesänderung – beispielsweise erhalten subsidiär Schutzberechtigte automatisch eine Aufenthaltserlaubnis für drei Jahre – überwiegen eindeutig die negativen Aspekte. Besonders problematisch erscheint, dass Änderungen bei den Normen zur Verfolgung von Schleuseraktivitäten zur Kriminalisierung der Seenotrettung führen könnten. Weiterbildung zur Fachkraft für Haustechnik mit berufspraktischem Deutschunterricht ab

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 1 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2024

• Online-Fortbildung zu frauenspezifischer Verfolgung als Asylgrund am 08.02.2024 • Bach zwischen Orient und Okzident am 21.01.2024 in Usingen • Berufsvorbereitungsworkshop für geflüchtete Frauen am 29.01.2024 in Frankfurt Online-Fortbildung zu frauenspezifischer Verfolgung als Asylgrund am 08.02.2024 Am Donnerstag, den 08.02.2024, findet eine Online-Fortbildung statt zum Thema “Frauenspezifische Verfolgung ist ein Asylgrund – Aktuelle Herausforderungen und Chancen für Frauen im Asylverfahren”. Die Veranstaltung ist Teil der u. a. von der Diakonie Hessen, dem Caritasverband der Diözese Limburg und dem Hessischen Flüchtlingsrat verantworteten Reihe “Qualifizierter mit Flüchtlingen arbeiten”. Die Fortbildung soll um 10:00 Uhr beginnen und um 16:00 Uhr enden. Die Teilnahme ist kostenlos. Nähere Informationen zu den Inhalten und den Referierenden sind hier zu finden. An einer Teilnahme Interessierte können sich bis zum 02.02.2024 über diesen Link anmelden. Bach zwischen Orient und Okzident am 21.01.2024 in Usingen Am Sonntag, den 21.01.2024, findet um 17:00 Uhr ein interessantes Konzert in der Evangelischen Laurentius-Kirche in Usingen statt. Das klassische deutsch-französische Trio d’Iroise und das syrische SYRIAB Trio präsentieren gemeinsam die Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach, wobei diese im Laufe des Konzerts zunehmend mit orientalischen Instrumenten gespielt und dabei immer mehr Elemente der arabischen Musik aufgegriffen werden. Nähere Informationen zum Konzert, zu den Preisen

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 25 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2023

• Ausstellung “Mensch Recht Kunst” vom 08. bis 23.12.2023 in Frankfurt • Veranstaltung im Rahmen der Adveniat-Aktion 2023 am 09.12.2023 in Frankfurt • 2. Friedensgebet am 08.12.2023 in Oberursel • Treffen des AK Flüchtlinge am 11.12.2023 um 17:30 Uhr Ausstellung “Menschen Recht Kunst” vom 08. bis 23.12.2023 in Frankfurt Am 10.12.2023 wird die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 75 Jahre alt. Ein eigentlich freudiges Ereignis, das zu feiern allerdings schwer fällt im Angesicht dessen, dass die Menschenrechte allenthalben immer weniger geachtet zu werden scheinen. Trotzdem – oder vielleicht auch gerade deswegen hat der Berufsverband Bildender Künstlerinnen & Künstler (BBK) in Frankfurt unterstützt von Proasyl eine Ausstellung zum 75. Geburtstag der Menschenrechtserklärung organisiert. Die Ausstellung trägt den Titel “Mensch Recht Kunst”. Sie wird am Freitag, den 08.12.2023 um 18:00 Uhr durch Nargess Eskandari-Grünberg, Bürgermeisterin der Stadt Frankfurt, eröffnet und kann bis zum 23.12.2023 besucht werden. Die Ausstellung findet statt beim BBK in der Hanauer Landstr. 89 in Frankfurt. Nähere Informationen sind hier zu finden. Veranstaltung im Rahmen der Adveniat-Aktion 2023 am 09.12.2023 in Frankfurt Die Adveniat Weihnachtsaktion 2023 steht unter dem Motto “Flucht trennt. Hilfe verbindet.” Im Rahmen der Aktion findet am Samstag, den 09.12.2023, ein Abendgottesdienst mit anschließender Dialogveranstaltung in der

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 24 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2023

• Online-Fachtag zum Thema Partizipation in diakonischen Handlungsfeldern am 16.01.2024 • Veranstaltung der Bildungsstätte Anne Frank zum aktuellen Diskurs über Migration und Asyl am 30.11.2023 • Einführung in das Asyl- und Aufenthaltsrecht am 11.12.2023 in Frankfurt • Sehens- und Lesenswertes zur Debatte um Migration und Asylrecht Online-Fachtag zum Thema Partizipation in diakonischen Handlungsfeldern am 16.01.2024 Die Diakonie Hessen veranstaltet am 16.01.2024 unter dem Motto “Mittendrin statt außenvor?!” einen Online-Fachtag, bei dem es um Partizipationsmöglichkeiten in diakonischen Handlungsfeldern geht. In einem der dabei angebotenen Workshops wird am Beispiel migrantischer Selbstorganisation gezeigt, wie Geflüchtete von Hilfeempfangenden zu zivilgesellschaftlichen Akteuren werden können. Der Fachtag beginnt um 9:00 Uhr und endet um 12:30 Uhr. An einer Teilnahme Interessierte können sich bis zum 15.12.2023 online anmelden. Nähere Informationen zu der Veranstaltung sind hier zu finden. Veranstaltung der Bildungsstätte Anne Frank zum aktuellen Diskurs über Migration und Asyl am 30.11.2023 Unter dem Titel “Streitbar” veranstaltet die Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt regelmäßig Austausche zu kontroversen Themen in ihren Räumlichkeiten. Die nächste Streitbar findet am Donnerstag, den 30.11.2023, um 19:00 Uhr statt und widmet sich dem aktuellen Diskurs über Migration und Asyl und der Frage, wie sich dieser auf unsere offene Gesellschaft auswirkt. Der Eintritt ist frei.

» Weiterlesen