Update #3 zum Sondernewsletter zur Covid-19-Pandemie

Keine Zustellung ablehnender Bescheide bis Ostern mit Ausnahme von Dublin-Bescheiden Licht und Schatten in BMI-Erlass zu Aufenthaltsrecht in der Pandemie Mögliche Auswirkungen des Abschiebestopps Familiennachzug und Corona-Pandemie Hilfenetzwerk in der Corona-Krise im Hochtaunuskreis Keine Zustellung ablehnender Bescheide bis Ostern mit Ausnahme von Dublin-Bescheiden Das BamF hat Folgendes angekündigt: Bis Ostern werden wegen der Corona-Pandemie keine Bescheide zugestellt, mit denen Anträge als einfach oder offensichtlich unbegründet abgelehnt werden. Auch Unzulässigkeits-Bescheide nach § 29 Abs. 1 Nr. 2 bis 5 AsylG (u.a. Bescheide wegen internationalen Schutzes in Europa oder bei Folge- und Zweitanträgen) werden bis dahin nicht zugestellt. Weiterhin zugestellt werden dagegen Entscheidungen im Dublin-Verfahren, da die Rücküberstellungsfrist mit der Zustimmung des eigentlich zuständigen Mitgliedstaates zur Rücknahme zu laufen beginnt. Ob gegen einen Dublin-Bescheid gerichtlich vorgegangen werden sollte, muss genau geprüft werden. Das BamF ist dazu übergegangen, bei Klageverfahren die Rücküberstellungsfrist auszusetzen. Diese setzt dann erst wieder nach Abschluss des Verfahrens ein. Dublin-Abschiebungen sind wegen der Pandemie aktuell aber ohnehin ausgesetzt. Solange sich daran nichts ändert, könnte also ohne Klageverfahren die Rücküberstellungsfrist einfach ablaufen. Ob es gleichwohl sinnvoll sein könnte, eine Klage anzustreben, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Hier sollte unbedingt anwaltlicher Rat eingeholt oder Rücksprache gehalten werden mit der Verfahrensberatungsstelle des

» Weiterlesen

Update #2 zum Sondernewsletter zur Covid-19-Pandemie

Weitere Angebote im Kreis eingestellt Ansprache der Kanzlerin zur Kontaktsperre in mehreren Sprache Sammlung von Links zu mehrsprachigen Informationen zu Corona BafM nimmt Asylanträge nur noch schriftlich an Dublin-Überstellungen von und nach Deutschland bis auf Weiteres ausgesetzt Weitere Angebote im Kreis eingestellt Nicht nur das Unterstützungsangebot der Tafel ist aufgrund der Corona-Krise aktuell nicht verfügbar. Auch “Aufgetischt” in Usingen und “A la carte” in Wehrheim haben die Lebensmittelausgabe eingestellt. Weiterhin ist der Caritasladen in Bad Homburg geschlossen ebenso wie das Ökumenische AnZiehEck in Oberursel. Dort findet auch der Willkommenstreff nicht mehr statt. Ansprache der Kanzlerin zur Kontaktsperre in mehreren Sprache Mittlerweile sind sehr viele Informationsblätter zur Corona-Pandemie in mehreren Sprachen im Internet abrufbar. Leider verlieren diese Informationen sehr schnell ihren Wert, da Bestimmungen zum Verhalten in der Öffentlichkeit fast täglich neu angepasst worden sind. Auf der Seite der Bundesregierung ist aber die Ansprache der Kanzlerin vom vergangenen Sonntag abrufbar, in der die aktuell geltenden Regeln vorgestellt werden. Die Ansprache ist dort auch auf Englisch, Türkisch, Russisch, Farsi, Arabisch und Dari. Sammlung von Links zu mehrsprachigen Informationen zu Corona Der Paritätische Landesverband Hessen hat gemeinsam mit der Gießener Refugee Law Clinic eine Linkübersicht zusammengestellt für mehrsprachige Informationen zu Corona. Diese Übersicht

» Weiterlesen

Update zum Sondernewsletter zur Covid-19-Pandemie

Übersicht zum Sprachkursangebot Mehrsprachige Informationen zum Umgang mit dem Corona Virus Mehrsprachige Piktogramme zur Vermeidung von Infektionen Übersicht zum Sprachkursangebot Aktuell finden keine Sprachkurse statt, unabhängig davon, ob es sich um Deutsch4U-, Integrations- oder sonstige Kurse handelt. Auch die von Freiwillig Engagierten durchgeführten Sprachkurse werden vorerst nicht weitergeführt. Die Situation gestaltet sich genauer gesagt folgendermaßen (die Zusammenstellung stammt von Herrn Hoffmann-Alfke vom Landratsamt): KuLer-Treff, Friedrichsdorf, ist bis auf weiteres geschlossen: Es findet kein Deutschunterricht oder Hausaufgabenhilfe statt. StartHilfe Hochtaunus, Usingen: Deutsch-4U-Sprachkurse beginnen frühestens ab 20.04.2020. Die vhs Bad Homburg ist ab Mittwoch bis 19.04.2020 geschlossen. Die vhs Hochtaunus ist ebenfalls bis 19.04.2020 geschlossen. Eine Kontaktaufnahme ist nur telefonisch unter 06171 5848-39 oder per Email möglich. Die Integrationskurse sind daher bis 19.04.2020 unterbrochen, während die Deutsch4U-Kurse frühestens ab 20.04.2020 beginnen. Die evangelische St. Georgsgemeinde, Steinbach, ist ab heute (Dienstag, den 17.03.2020) geschlossen bis 19.04.2020. Internationaler Bund: Das Integrationsbüro ist geschlossen bis 20.04.2020. Die Integrationskurse sind daher unterbrochen bis 19.04.2020, während die DeuFö-Berufssprachkurse bis 30.03.2020 unterbrochen sind, danach erfolgt eine Neubewertung. Das Sprachcafé der Windrose Oberursel ist geschlossen bis 19.04.2020. Der Sprachkurs der ICF Oberursel beginnt frühestens ab 20.04.2020. Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft, Bad Homburg, führt aktuell keinen Jugendintegrationskurs durch.. Mehrsprachige

» Weiterlesen

Sondernewsletter des AK Flüchtlinge im Hochtaunus zur Covid-19-Pandemie

Absage von Veranstaltungen Ausfall Sprechzeiten der Beratungsstellen des Kreises Besuchsverbot in den Gemeinschaftsunterkünften Einstellung der Lebensmittelausgabe bei der Tafel Absage von Veranstaltungen Alle Veranstaltungen, die im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus stattfinden sollten (16.03. bis 29.03.2020), sind abgesagt, einschließlich der angekündigten Kundgebung am 20.03.2020 in Bad Homburg. Ebenso abgesagt ist die Veranstaltung 3. Oberurseler STADTgespräche am 19.03.2020. Weiterhin ist die von Hilary Roger beim letzten Treffen des AK angekündigte Veranstaltung zu einem sozialisationssensiblen Ansatz gegen Extremismus und für Integration am 25.03.2020 abgesagt. Mit der Absage weiterer Veranstaltung ist zu rechnen. Ausfall Sprechzeiten der Beratungsstellen des Kreises Nicht nur wird die Sozialarbeitersprechstunde in der Taunusstraße 5 einstweilen eingestellt, sondern auch die Servicestelle Migration im Landratsamt wird bis voraussichtlich Ostern für den Publikumsverkehr geschlossen. Ratsuchende können sich weiterhin telefonisch (06172 999-4961 bzw. 06172 999-8137) oder per Email mit ihren Anliegen an das Landratsamt wenden. Besuchsverbot in den Gemeinschaftsunterkünften Bis auf Weiteres haben ausschließlich in den Gemeinschaftsunterkünften gemeldete Bewohner*innen und dort hauptamtlich tätige, angestellte Mitarbeitende Zutritt zu den Gemeinschaftsunterkünften. Das Besuchsverbot und die Einschränkung der Kontakte auf ein Minimum dient dem Schutz der Bewohner*innen. Kontakt zu Betreuten sollte telefonisch gehalten werden. Auch der Kontakt zu in Privatwohnungen untergebrachten Geflüchteten sollte nach Möglichkeit

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 7 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Redaktionsteam von menschen-wie-wir.de sucht wieder Verstärkung Auch SG Frankfurt stellt “Schicksalsgemeinschaften” in Frage 3. Oberurseler STADTgespräch am 19.03.2020 Neuauflage der Qualifizierungsreihe “Flucht und Trauma” für Freiwillig Engagierte DaZ-Erfahrungsaustausch am 10.03.2020 in Bad Nauheim Diakonie Hessen lädt zu Konferenz in Hofgeismar ein Kundgebung am 20.03.2020 in Bad Homburg zur Erinnerung an die Tat von Hanau Redaktionsteam von menschen-wie-wir.de sucht wieder Verstärkung Seit etwa einem Jahr gehören zum Redaktionsteam des Portals menschen-wie-wir.de auch engagierte Geflüchtete, die aus migrantischer Sicht Beiträge für die Seite erstellt haben. Es werden nun weitere Personen mit journalistischer Erfahrung/Neigung und einem migrantischen Hintergrund für die Verstärkung des Teams gesucht. Näheres – einschließlich zur Möglichkeit der Kontaktaufnahme für Interessierte – findet man hier. Auch SG Frankfurt stellt “Schicksalsgemeinschaften” in Frage Eine Reihe von Sozialgerichten außerhalb Hessens hatte ja bereits die Reduzierung der Leistungen nach AsylbLG für in Gemeinschaftsunterkünften lebende Alleinstehende einstweilen untersagt. Nun hat auch das Sozialgericht in Frankfurt einen solchen Fall in gleicher Weise entschieden. Dies bestätigt, dass es sich auch im Hochtaunuskreis lohnt, sich gegen die Absenkung der Leistungen zur Wehr zu setzen. 3. Oberurseler STADTgespräch am 19.03.2020 Am Montag, den 19.03.2020, veranstaltet die VHS Hochtaunus zusammen mit dem Bildungswerk ver.di Hessen e.V. das 3. Oberurseler STADTgespräch

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 6 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Gut erhaltene Möbel über die Freiwilligen-Agentur Usinger Land Erinnerung: Erzählcafé für Freiwillig Engagierte am 28.02.2020 in Bad Homburg Gesprächsrunde zu Erfolgserlebnissen in der Arbeit mit Geflüchteten am 24.02.2020 Gut erhaltene Möbel über die Freiwilligen-Agentur Usinger Land Über die Freiwilligen-Agenut Usinger Land werden gut erhaltene Möbel in Obernhain angeboten. Die Angebotsnummer ist ID 621508. Konkret erhältlich sind diverse Küchenmöbel und -geräte sowie Wohn- und Schlafzimmermöbel. Die Abholung der Möbel soll bis spätestens Anfang März erfolgen. Nähere Informationen bekommt man per Email bei der Freiwilligen-Agentur. Erinnerung: Erzählcafé für Freiwillig Engagierte am 28.02.2020 in Bad Homburg Wie bereits im Newsletter Nr. 3 dieses Jahres berichtet, findet am Freitag, den 28.02.2020, ein Erzählcafé für Freiwillig Engagierte in Bad Homburg statt, bei dem die Möglichkeit besteht, unter supervisorischer Begleitung die Arbeit mit Geflüchteten zu reflektieren. Die Anmeldungsfrist für die Veranstaltung ist nun bis zum Donnerstag, den 20.02.2020, verlängert worden. Wer teilnehmen möchte, möge eine Email an die Leitstelle für Integration im Landratsamt schicken. Gesprächsrunde zu Erfolgserlebnissen in der Arbeit mit Geflüchteten am 24.02.2020 Constanze Gampfer lädt Aktive in der Arbeit mit Geflüchteten ein zu einer Gesprächsrunde am Montag, den 24.02.2020, in den Willkommenstreff im Pfarrheim Liebfrauen in Oberursel (Berliner Straße 63). Dabei soll ein Austausch

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 5 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Zweiter Schmittener BÜRGERdialog am 29.02.2020 Studie des IAB zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter Integreat-Workshop am 11.03.2020 im Landratsamt in Bad Homburg Podiumsdiskussion von PRO ASYL am 17.02.2020 an der Goethe-Uni in Frankfurt Nochmals Aufruf für AG zu Brief für den Erhalt von AS*TRA Zweiter Schmittener BÜRGERdialog am 29.02.2020 Die VHS Hochtaunus und das Bildungswerk ver.di Hessen e.V. laden zum Zweiten Schmittener BÜRGERdialog am Samstag, den 29.02.2020, um 15:00 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Schmitten-Dorfweil. In der Veranstaltung soll eine Beanstandsaufnahme hinsichtlich der Integration Geflüchteter seit dem Herbst 2015 vorgenommen werden. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, sollte sich bei der VHS vorab per Email anmelden. Nähere Informationen sind hier zu finden. Studie des IAB zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter Die Jobintegration von Geflüchteten gelingt einer neuen Untersuchung zufolge besser und schneller als von Fachleuten erwartet. Die Hälfte der nach Deutschland Geflüchteten hat fünf Jahre nach der Ankunft einen Job, teilte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Dienstag in Nürnberg mit. “Die Integration erfolgt etwas schneller als bei Geflüchteten früherer Jahre”, schreiben die Autor*innen. Demnach waren 49 % der Personen, die 2013 ins Land kamen, bereits erwerbstätig. OECD-Migrationsexperte Thomas Liebig sagte, das seien “überraschend gute Daten”. Mehr dazu ist hier zu finden. Integreat-Workshop am

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 4 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Protokoll zum Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus am 20.01.2020 Neue DeuFö Kurse für B2 bei der VHS Hochtaunus SABA-Bildungsstipendien für Migrantinnen – Ausschreibung für das Schuljahr 2020/2021 Zwei interessante Ausstellungen Internationale Wochen gegen Rassismus vom 16. bis 29.03.2020 Protokoll zum Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus am 20.01.2020 Am 20.01.2020 fand das erste Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus in Oberursel statt. Das Protokoll zu diesem Treffen ist hier abrufbar. Das nächste Treffen wird am 09.03.2020 wieder im Pfarrheim Liebfrauen in Oberursel (Berliner Straße 63) stattfinden. Wer aus dem Kreis der Freiwillig Engagierten an der Abfassung eines Empfehlungsschreibens für die Weiterführung von AS*TRA mitarbeiten möchte (siehe TOP 3), ist herzlich dazu eingeladen, der Arbeitsgruppe beizutreten und sein Interesse per Email mitzuteilen. Wünschenswert wäre es, wenn mindestens noch ein*e Freiwillig Engagierte*r aus dem Usinger Land zur Gruppe dazu stoßen würde. Neue DeuFö Kurse für B2 bei der VHS Hochtaunus Die VHS Hochtaunus wird mit einem neuen B2 Kurs am 09.03.2020 starten. Es folgt ein weiterer mit Beginn am 22.04.2020. Beide Kurse werden in Oberursel durchgeführt. Für die Teilnahme an diesen Kursen ist ein Berechtigungsschein des Kommunalen Jobcenters oder der Agentur für Arbeit erforderlich. An einer Teilnahme Interessierte können sich bei

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 3 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Erzählcafé für Freiwillig Engagierte am 28.02.2020 in Bad Homburg Supervisionsangebot für Freiwillig Engagierte in Oberursel Neuauflage der Arbeitshilfe des Paritätischen zu Sozialen Rechten für Geflüchtete Kurzbroschüre des Bayrischen Flüchtlingsrats zum Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete Online-Plattform “Kennen.Lernen.” der Diakonie Deutschland an den Start gegangen Erzählcafé für Freiwillig Engagierte am 28.02.2020 in Bad Homburg Bereits im letzten Jahr sollte das Erzählcafé für Freiwillig Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten starten. Aufgrund einer Erkrankung der Hauptverantwortlichen für die Veranstaltung konnte diese jedoch nicht stattfinden. Nun wird ein neuer Anlauf genommen. Am Freitag, den 28.02.2020, um 14:00 Uhr soll es im Gemeindehaus der katholischen Gemeinde St. Marien in Bad Homburg dann soweit sein. Wer die Gelegenheit wahrnehmen möchte, kann sich bis zum 06.02.2020 per Email bei der Leitstelle für Integration anmelden. Nähere Informationen sind hier zu finden. Supervisionsangebot für Freiwillig Engagierte in Oberursel Auch 2020 haben Freiwillig Engagierte wieder die Möglichkeit, das kostenfreie Supervisionsangebot von Constanze Gampfer in Oberursel wahrzunehmen. Die Treffen finden immer montags im Pfarrheim Liebfrauen statt, wo sich auch der AK Flüchtlinge im Hochtaunus trifft. Nähere Informationen, einschließlich der genauen Termine, findet man hier. Neuauflage der Arbeitshilfe des Paritätischen zu sozialen Rechten für Geflüchtete Im Herbst des letzten Jahres hat der Paritätische

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 2 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2020

Seminar zur Einführung in das AsylbLG am 10.20.2020 in Frankfurt Hessischer Grundsatzerlass zur Rückkehrberatung Drittes Urteil zu “Schicksalsgemeinschaften” Geburtsvorbereitungskurs für Geflüchtete ab 23.01.2020 in Weilrod Seminar “So funktioniert Deutschland” vom 06. bis 09.04.2020 in Frankfurt Vorstellung der Misereor-Aktion 2020 am 24.01.2020 Seminar zur Einführung in das AsylbLG am 10.20.2020 in Frankfurt Am Montag, den 10.02.2020, findet ein Seminar mit dem Titel “Einführung in das Asylbewerberleistungsgesetz – AsybLG-Bescheide verstehen und Fehler erkennen” in den Räumen der Diakonie Hessen in Frankfurt statt. In der Fortbildung, die für Einsteiger*innen konzipiert ist, werden insbesondere die Grundlagen der Leistungsgewährung, die häufigsten behördlichen Fehlerquellen sowie Handlungsmöglichkeiten bei fehlerhaften Leistungsbescheiden behandelt. Nähere Informationen, einschließlich solcher zur Anmeldung, findet man hier. Hessischer Grundsatzerlass zur Rückkehrberatung Das Hessische Innenministerium hat einen neuen Grundsatzerlass zur Rückkehrberatung veröffentlicht. Der Grundsatzerlass beinhaltet wesentliche Änderungen an der bisherigen Praxis der staatlichen Rückkehrberatung in Hessen. Besonders ist dabei zu beachten, dass die Erteilung einer Ausbildungsduldung nicht mehr möglich ist, wenn zuvor ein Antrag auf Förderung der freiwilligen Rückkehr mit staatlichen Mitteln gestellt worden ist. Auch während der hessischen Rückkehrberatung geleistete Unterschriften unter Beratungsdokumentationen, mit denen man bestätigt, Landesmittel zur Rückkehr in Anspruch nehmen zu wollen, könnten also eine Ausbildungsduldung blockieren. Geflüchteten ist daher anzuraten,

» Weiterlesen
1 2 3 6