Newsletter Nr. 29 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Online-Seminar zu Umgang mit Traumata im Sprachunterricht im Oktober • “Hilfen” für die Wahlentscheidung • Online-Workshop “Rassismus erkennen und benennen” am 22.09.2021 • Weiterhin Traumberatung im Hochtaunuskreis • Es gibt noch freie Plätze für “Vorurteile, dumme Sprüche und Parolen” am 25.09.2021 Online-Seminar zu Umgang mit Traumata im Sprachunterricht im Oktober Das Hessische Zentrum für alltagsorientierte Sprachförderung an der TU Darmstadt bietet Ende Oktober ein Online-Seminar an zum Thema “Trauma und Flucht im Kontext niedrigschwelliger Deutsch-als-Zweitsprache-Kurse”. In dieser Fortbildung sollen einige Grundlagen zu Trauma, Flucht und Traumapädagogik vermittelt und konkrete Handlungsoptionen bzw. Empfehlungen für den Unterricht an die Hand gegeben werden. Das Seminar findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen, am 29.10. und am 30.10.2021, online statt. Das Angebot richtet sich vorrangig an Lehrende und sonstige Akteur*innen aus dem Landesprogramm MitSpracheD4U und ist für diese kostenfrei. Weitere Teilnehmende anderer Einrichtungen und Träger können sich auf eine Warteliste eintragen lassen und werden über mögliche Restplätze kurz vor der Veranstaltung informiert. Für die Anmeldung ist dieses Formular zu verwenden. Nähere Informationen sind in der Ausschreibung zum Seminar zu finden. “Hilfen” für die Wahlentscheidung Der Wahl-O-Mat, der von der Bundeszentrale für politische Bildung regelmäßig zu Wahlen erstellt wird, ist wahrscheinlich allgemein bekannt. Der zur bevorstehenden

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 28 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• “Klimakatastrophe – Klimaflüchtlinge”: Veranstaltung des AK Asyl Friedrichsdorf am 15.09.2021 • Digitale Veranstaltung am 16.09.2021 von 19.00h bis 20.30h zu Solidarität mit Lesbos • Online-Workshop zur Interkulturellen Zusammenarbeit am 21.09.2021 • Wieder einmal: “Vorurteile, dumme Sprüche und Parolen” am 25.09.2021 • Laptop und/oder Smartphone gesucht • Afghanistan nicht vergessen! • Licht-Klang-Installation “Vertreibung.Flucht.Asyl” am 11.09.2021 in Wiesbaden • Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus am 13.09.2021 “Klimakatastrophe – Klimaflüchtlinge”: Veranstaltung des AK Asyl Friedrichsdorf am 15.09.2021 Der AK Asyl Friedrichsdorf führt am Mittwoch, den 15.09.2021, unter dem Titel “Klimakatastrophe – Klimaflüchtlinge: Was kommt auf uns zu?” eine Veranstaltung durch, bei der Jörn Burger von greepeace Frankfurt sprechen wird. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Eine Anmeldung per Email ist erforderlich. Es gilt die 3G-Regel. Nähere Informationen sind hier zu finden. Digitale Veranstaltung am 16.09.2021 zu Solidarität mit Lesbos Eine Ankündigung dieser Veranstaltung war bereits im Newsletter Nr. 24 (2021) in Form eines “Save the Date” enthalten. Nun gibt es nähere Informationen dazu. Diese sind im Flyer zur Veranstaltung zu finden. Für eine Teilnahme ist eine Online-Registrierung erforderlich, zu der man über diesen Link gelangt. Online-Workshop zur Interkulturellen Zusammenarbeit am 21.09.2021 Der Caritasverband Hochtaunus bietet im Rahmen der Interkulturellen Woche 2021

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 27 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Interkulturelle Wochen im Hochtaunus 2021 • ZUKUNFT JOB: Beratungsmesse für Frauen mit Migrationsvorteil am 06.10.2021 • Workshop zu Fördermöglichkeiten für Flüchtlingshilfe und Integration am 14.09.2021 Interkulturelle Wochen im Hochtaunus 2021 Die Interkulturellen Wochen im Hochtaunuskreis stehen vor der Tür. Am 17.09.2021 beginnen sie und sie werden bis zum 01.10.2021 dauern. Neben der bereits initiierten Gartenbank-Malaktion wird es auch einige Veranstaltungen geben. Eine Gesamtübersicht ist hier zu finden. Besonders hinzuweisen ist auf eine eine Lesung mit der Bestseller-Autorin und Fernsehmoderatorin Mo Asumang, die am 23.09.2021 um 17:00 Uhr im Hof des Landratsamtes stattfinden wird. Dazu lädt die Leitstelle für Integration alle in der Arbeit mit Geflüchteten Freiwillig Engagierten sowie hauptamtlich Tätigen herzlich ein. Asumang wird aus ihrem Buch “Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis” vorlesen. Die Veranstaltung findet unter den notwendigen Hygienevorschriften statt, daher ist auch die Besucherzahl begrenzt. Eine Anmeldung ist somit erforderlich per Email oder telefonisch unter 06172 9994200. Die Besuchergaragen des Landratsamtes werden an diesem Abend kostenlos zur Verfügung stehen. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Ebenfalls hervorzuheben ist ein Workshop, der am 30.09.2021 um 16:00 Uhr zum Thema “Freiwilliges Engagement – Kraftquelle und Belastung” im Landratsamt stattfinden wird. Nähere Informationen dazu sind in

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 26 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Kampagne zur Einschränkung der Übermittlungspflicht • Online-Fortbildung am 01.09.2021: “Inside Frontex” • “Impfen to go” am 14.08.2021 im Bürgerhaus Wehrheim Kampagne zur Einschränkung der Übermittlungspflicht Jeder Mensch hat per Gesetz das Recht auf ärztliche Behandlung. Trotzdem können zahlreiche Menschen, die ohne Aufenthaltsstatus in Deutschland leben, im Krankheitsfall keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Nach § 87 AufenthG ist das Sozialamt nämlich bei einer Kostenübernahme der Behandlung verpflichtet, die Daten an die Ausländerbehörde zu übermitteln. In der Folge davon droht dann den Betroffenen die Abschiebung. Mit der Kampagne GLEICHBEHANDELN, die u.a. von der Diakonie Deutschland, Pro Asyl, Amnesty Deutschland und weiteren Organisationen mitgetragen wird, soll eine Einschränkung der Übermittlungspflicht erreicht und so allen Menschen – unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus – ermöglicht werden, ohne Angst bei Bedarf ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zur Kampagne gehört eine Petition, die mit unterzeichnet werden kann. Nähere Informationen sind hier zu finden. Online-Fortbildung am 01.09.2021: “Inside Frontex” Immer wieder steht die europäische Grenzschutzagentur Frontex in der Kritik. Nichtregierungsorganisationen, aber auch das UNHCR oder die Internationale Organisation für Migration (IOM) werfen ihr vor, an illegalen Pushbacks beteiligt und für Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen verantwortlich zu sein. Darüber hinaus wird der Vorwurf erhoben, Frontex wisse um

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 25 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Kurzmotivationsfilme in unterschiedlichen Sprachen zu Corona • Buddy-Programm der JLU für studieninteressierte Geflüchtete • Save the date: Workshop zu Fördermöglichkeiten für Flüchtlingshilfe und Integration am 14.09.2021 • Freier Platz in integrativem Kurs mit Pferden in Usingen-Eschbach Kurzmotivationsfilme in unterschiedlichen Sprachen zu Corona Das hessische Sozialministerium hat eine Reihe von Kurzmotivationsfilmen in unterschiedlichen Sprachen produzieren lassen. Es handelt sich dabei um Testimonials meist von Muttersprachlern u. a. auf Arabisch, Englisch, Französisch und Türkisch, in denen dargelegt wird, warum es sinnvoll ist, sich an die Hygieneregeln zu halten und sich impfen zu lassen. Die Links zu allen Filmen sind auf dieser Internetseite zu finden. Buddy-Programm der JLU für studieninteressierte Geflüchtete Das Buddy-Programm der Justus-Liebig-Universität Gießen wird im Rahmen des Projekts “Welcome – Studierende engagieren sich fürFlüchtlinge” durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert. Seit 2016 werden darin studieninteressierte Geflüchtete und Migrierte auf ihr Studium vorbereitet. Das Programm besteht aus einer Vielzahl von Angeboten, die derzeit pandemiebedingt online stattfinden. Es umfasst Beratungen zur Hilfe bei der Studienbewerbung, studienvorbereitende Workshops sowie Angebote zum spielerischen Erlernen der deutschen Sprache. Außerdem werden kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete auf A1.1 und B1+-Niveau angeboten. Nähere Informationen sind auf dieser Internetseite zu finden. Save the date: Workshop zu Fördermöglichkeiten

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 24 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Lesestart-Programm für Kinder von Geflüchteten • Schulranzen nebst Zubehör zu verschenken • Save the Date: Abendveranstaltung zur Situation auf Lesbos am 16.09.2021 • Studientag “Handlungsspielräume im Kirchenasyl” am 02.10.2021 in Köln Lesestart-Programm für Kinder von Geflüchteten Finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und auf Initiative der Stiftung Lesen ist das Programm “Lesen bringt uns weiter. Lesestart für Flüchtlingskinder” ins Leben gerufen worden. Sein Ziel ist es, die haupt- und ehrenamtliche Arbeit vor Ort mit Materialien und Seminarangeboten zum Thema zu unterstützen. Begleitende Austausch- und Vernetzungstreffen sollen zusätzlich die Möglichkeit bieten, regional miteinander in Kontakt zu kommen und weitere Akteure aus dem Bildungssektor sowie dem Bereich der Arbeit mit Geflüchteten kennenzulernen. Weiteres zum Programm, z. B. der dazugehörigen Materialien, ist auf der Internetseite dazu zu finden. Schulranzen nebst Zubehör zu verschenken Ein gut erhaltener Schulranzen nebst Sporttasche und weiterem Zubehör ist zu verschenken. Einen bildlichen Eindruck erhält man hier. Wer Interesse daran hat, kann sich bei Annette Goy melden. Die Vergabe erfolgt nach dem Windhundprinzip. Save the Date: Abendveranstaltung zur Situation auf Lesbos am 16.09.2021 Efi Latsoudi, Sprecherin der Initiative Lesvos Solidarity in Griechenland, ist diesjährige Preisträgerin des “Rebellinnen gegen den Krieg-Anita Augsburg”-Preises der Women‘s International League for Peace

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 23 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Informationsfilme zur COVID-19-Impfung in 16 Sprachen • Interkulturelle Woche im Hochtaunuskreis • Studienvorbereitungsprogramm für Geflüchtete der Hochschule Rhein-Main • Save the Date: Fortbildung zur Duldung für Personen mit ungeklärter Identität am 12.08.2021 • “Kontaktstudium”: Eine universitäre Weiterbildung für Migrierte und Geflüchtete ab September • Nächstes Treffen des AK Flüchtlinge Hochtaunus am 13.09.2021 Informationsfilme zur COVID-19-Impfung in 16 Sprachen Angesichts des Bedarfs an verlässlichen Informationen zur Impfung gegen SarsCov2 hat der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. gemeinsam mit der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung sowie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe eine mehrsprachige Aufklärungskampagne ins Leben gerufen. Ziel ist es, Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, mit grundlegenden Informationen zum Impfen zu versorgen. Die Initiative soll Bedenken gegenüber der Corona-Impfung abbauen und als Grundlage für weitergehende persönliche Beratungsgespräche vor Ort dienen. In insgesamt 16 Videos klären Ärzt*innen in ihren Muttersprachen einfach verständlich über das Impfen gegen Corona auf. Sie thematisieren Impfreaktionen und Nebenwirkungen. Die Videos sind über diesen Link abrufbar. IKW 2021 im Hochtaunuskreis Um die Interkulturelle Woche (IKW) konkreter planen zu können, fragt die Leitstelle für Integration an, wer dafür Veranstaltungen vorbereitet. Die Termine sollen nämlich in einem Flyer zusammengestellt werden, damit die Veranstaltungswochen insgesamt besser beworben werden können. Da

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 22 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Katholische Akademie und Pax Christi befragen MdB zur Asylpolitik am 06.07.2021 • Auf!leben: Förderprogramm der DKJS • Information der BGFW zu Dolmetsch- und Übersetzungsdiensten bei BA und Jobcentern • Fördermöglichkeit von Multiplikator*innenschulungen • 100xDigital: Förderprogramm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt • Erinnerung: Nächstes Treffen des AK Flüchtlinge im Hochtaunus am 13.07.2021 Katholische Akademie und Pax Christi befragen MdB zur Asylpolitik am 06.07.2021 Unter dem Titel “Asyl- und Migrationspolitik auf dem Prüfstand” werden am Dienstag, den 06.07.2021, ab 19:00 Uhr Bundestagsabgeordnete in einer Veranstaltung von der Katholischen Akademie in Frankfurt und Pax Christi befragt werden. Die Veranstaltung wird live bei YouTube gestreamt. Eine kleine Anzahl von Personen kann auch im Haus am Dom vor Ort an der Diskussion teilnehmen. Hierzu ist eine Anmeldung per Email erforderlich. Nähere Informationen zu der Veranstaltung sind hier zu finden. Auf!leben: Förderprogramm der DKJS Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) hat unter dem Motto “Auf!leben” ein Förderprogramm aufgelegt aus Mitteln des von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten Aufholpakets. Finanziert werden sollen durch das Programm außerschulische Angebote für Kinder und Jugendliche, insbesondere für solche, die in Risikolagen aufwachsen und/oder durch die Folgen der Pandemie besonders betroffen sind. Eine ausführliche Darstellung der Eckpunkte des

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 21 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Positionspapier zur Situation von LSBTIQ*-Geflüchteten anlässlich des Weltflüchtlingstags • Spezielle VHS-Kurse für Migrant*innen in Bad Homburg • Absage der Achtsamkeitsschulung am 29.06. und 06.07.2021 • Sonderimpftag am 26.06.2021 im Impfzentrum in Bad Homburg Positionspapier zur Situation von LSBTIQ*-Geflüchteten anlässlich des Weltflüchtlingstags Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20.06.2021 hat die Koordinierungsgruppe des Rainbow Refugee Supports ein Positionspapier herausgegeben. Mit diesem sollen Ansprechpartner*innen in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft auf wiederkehrende Probleme aufmerksam gemacht werden, die den Schutz von LSTBIQ*-Geflüchteten erschweren. Zugleich werden darin Empfehlungen formuliert, auf welche Weise diesen Problemen begegnet werden könnte. Das Positionspapier ist hier abruf. Spezielle VHS-Kurse für Migrant*innen in Bad Homburg Die VHS Bad Homburg bietet zwei Kurse speziell für Migrant*innen an. Bei dem einen handelt es sich um ein Bewerbungstraining für neu in Deutschland Angekommene. Nähere Informationen dazu sind hier zu finden. Der andere Kurs richtet sich an migrierte Frauen und stellt eine Einführung in die Nutzung des Computers dar. Genaueres zu diesem Kurs ist hier erfahrbar. Beide Kurse werden in Kooperation mit dem WIR-Vielfaltszentrum/Integrationsbüro der Stadt Bad Homburg durchgeführt. Die Teilnahmegebühren sind für Inhaber*innen eines Bad Homburg-Passes reduziert. Absage der Achtsamkeitsschulung am 29.06. und 06.07.2021 Das von der Leitstelle für Integration geplante Online-Achtsamkeitstraining am 29.06. und

» Weiterlesen

Newsletter Nr. 20 des AK Flüchtlinge im Hochtaunus 2021

• Neue B2-Deutschförderkurse der VHS Hochtaunus im September • Online-Veranstaltung zur Situation an der EU-Außengrenze am 28.06.2021 • Kurz und bündig: Fakten zur Asylpolitik Neue B2-Deutschförderkurse der VHS Hochtaunus im September Die VHS Hochtaunus wird im September zwei Deutschförderkurse starten, die beide im Vordertaunus stattfinden werden. Das Zielsprachniveau der Kurse wird B2 sein. Für eine Anmeldung zu den Kursen ist mittlerweile auch wieder eine persönliche Vorsprache und Beratung möglich. Allerdings ist hierfür vorab ein Termin zu vereinbaren. Nähere Informationen, einschließlich der Kontaktdaten für die Anmeldung, sind hier zu finden. Online-Veranstaltung zur Situation an der EU-Außengrenze am 28.06.2021 Am Mittwoch, den 28.06.2021, bieten die Willkommenskultur für Flüchtlinge im Bistum Limburg und der Regionalverband Limburg-Mainz von pax christi eine Online-Veranstaltung um 18:00 Uhr an zur Situation an der EU-Außengrenze zu Bosnien und Herzegovina. In der Veranstaltung sollen Fakten über die Hintergründe vermittelt, Perspektiven und Rollen verschiedener Akteure betrachtet (EU, lokale Regierung und Bevölkerung, Grenzbeamt*innen), die aktuelle Situation der Geflüchteten in den Blick genommen und die Frage nach Möglichkeiten der Intervention beleuchtet werden. Dabei wird den Teilnehmer*innen Gelegenheit zum Austausch und zur Selbstreflexion darüber gegeben, in welcher Weise sie selbst solidarisch aktiv werden könnten. Nähere Informationen zur Veranstaltung sind hier zu finden. Kurz

» Weiterlesen
1 2 3 11